Dieser Kommentar ist im „Der Zürcher Bauer“ Nr. 23 am 7. Juni 2019 erschienen.